Über mich

 

Ich wurde 1981 in Wien geboren, und habe einige Jahre als Sanitäterin gearbeitet. Den Menschen in den schwersten Situationen ihres Lebens zu helfen, war für mich eine sehr schöne Aufgabe. Das soziale Arbeiten in diesem Bereich, war eine sehr wichtige Zeit in meinem Leben.

 

 

Auf einem Bauernhof aufgewachsen, entwickelte sich die Liebe zu Tieren schon in frühester Kindheit. Schon als Teenager hatte ich eine tiefe Beziehung zu einem störischen kleinen Pferd und einem ehemaligen Kettenhund, mit denen ich gearbeitet habe.

 

Meine Hunde

 

Tyson (im Hundehimmel)

 

Ein Rhodesian Ridgeback Mischling aus dem Tierheim, der von seinem Vorbesitzer schwer misshandelt wurde. Ein ganz toller Hund und eine Herausforderung für mich, denn er hatte Probleme in so ziemlich allen Bereichen. Wir haben sie gemeinsam gemeistert.

Meine Liebe zu ihm motivierte mich auch die Ausbildung zur Hundetrainerin und Hundeverhaltensberaterin zu machen.

 

 

Cayleigh (im Hundehimmel)

 

Ein Rhodesian Ridgeback/Doggen Mix aus schlechter Haltung. Sie hatte viele Verhaltensprobleme, die uns beim Training noch mehr zusammen geschweißt haben.

 

Sie ist der Tollste und beste Hund für mich und ich werde sie immer in meinem Herzen behalten.

 

Nach sehr langer schwerer Krankheit, musste ich meine geliebte Maus gehen lassen.

Da ich noch nicht über sie hinweg bin, bin ich momentan hundelos.

 

Vielen Dank an meine Hunde, sie waren/sind meine besten Lehrer!

 

Ich arbeite mit Hunden im Tierheim, damit sie bessere Chancen haben, vermittelt zu werden.

Sehr viele Hunde warten sehnsüchtig auf ein neues zu Hause. Sie brauchen oft aber noch Training um vermittelt werden zu können.

 

 

Hundetraining ist nicht nur mein Beruf, sondern auch meine Leidenschaft. Es liegt mir persönlich am Herzen mich laufend fortzubilden und das Beste für meine vierbeinigen Kunden und meine eigene Lieblinge zu lernen.

 

 

Mir ist es wichtig zu zeigen, wie viel schöner das Leben mit Hund ist, wenn die Beziehung auf Vertrauen und gegenseitigem Respekt basiert, anstatt auf Druck und Gewalt. Training heißt Bindung aufbauen, konsequent zu sein, Spaß haben und das Leben gemeinsam in vollen Zügen zu genießen.

 

 

 weiter zu Aus - und Weiterbildungen

 

 

Copyright (c) 2010 Sarah Bedenik